• Home
  • News
  • Konzert im Planetarium Aschersleben

Konzertbericht der Miteldeutschen Zeitung

Meike Koester und Andreas Thust begeistern das Publikum in der Blasiikirche

Nachdem im letzten Jahr Christina Lux der Einladung von Andreas Thust in die Quedlinburger Blasiikirche gefolgt war, war nun Meike Koester zu Gast. 
Der Gitarrist und Sänger Andreas Thust aus Rieder eröffnete auch den Abend. Mit gefühlvollen Instrumentaltiteln, von seiner in Kürze erscheinenden CD, eigenen Songs und Cover-Titeln, wusste er das Publikum zu begeistern.
Das Hauptprogramm des Abends bestritt Meike Koester aus Braunschweig. Meike präsentierte  ihr Album "Seefahrerherz", welches die "Deutsche Popstiftung" zum "Besten deutschsprachigen CD-Album des Jahres 2011" kürte, wusste aber auch mit Songs aus früheren Veröffentlichungen zu gefallen. 
"Acoustic Guitar with a groovy beat" war das Motto von Koesters Programm, was dann auch deutlich zu hören war. Meike ist eine exzellente Gitarristin, die mit ihrer wunderschönen Stimme Geschichten erzählte, die die Zuhörer im Bann hielt. Der Einsatz von Looper, Wah-Pedal und Verzerrer an der Gitarre war dabei nie Effekthascherei, sondern kam immer gut dosiert und songdienlich zum Einsatz. Songs mit Tiefgang wurden von einer charismatischen und sympathischen Künstlerin dargeboten, die den zahlreichen Konzertbesuchern in Erinnerung bleiben dürften. 
Über zwei Stunden begeisterten Meike Koester und Andreas Thust an diesem kurzweiligen Abend das Publikum, ehe sie sich gemeinsam zum Finale mit dem Song "Proud Mary" verabschiedeten.
Andreas Thust versprach, dass es nicht das letzte von ihm und der Stadt Quedlinburg organisiert Konzert in der Blasiikirche bleiben wird, denn er möchte ab 2015 eine Konzertreihe mit 3-4 Konzerten im Jahr, die das Thema Singer/Songwriter und Acoustic Guitar haben ins Leben rufen.